+  DragonCastle Freeshard Forum
|-+  Dragon Castle
| |-+  Gilden
| | |-+  Konzept der "Freunde von Minoc"
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Konzept der "Freunde von Minoc"  (Gelesen 2394 mal)
KJE
Ritter
****

Karma: 24
Beiträge: 254


Alle Macht den Zwergen

Profil anzeigen
« am: 03. Januar 2007, 01:40:05 »

Es folgen die Satzungen die bei der Gründung der "Freunde von Minoc" von den Gründungsmitgliedern festgelegt wurden. Da diese Satzungen gleichzeitig auch das Konzept der FvM darstellt, sollten sie alle nötigen Infos enthalten.

Gruß,

Naut Blasebalg

Am 28. Tag des Novembers wurde zu Minoc eine neue Vereinnigung gegründet. Der Name der Vereinigung wurde auf
"Freunde von Minoc" festgelegt.

Allen Interessierten seihen hiermit die Satzungen bekanntgegeben.

Satzungen der „Freunde von Minoc“

1. Zu den Zielen der Vereinigung zählen in erster Linie die gegenseitige Hilfe,
Förderung der Freundschaft zwischen den Arten, die Belebung Minocs
unter Einhaltung der Gesetze von Minoc.

2. Jedes Vollmitglied hat in allen Fragen eine Stimme.
Es gilt der einfache Mehrheitsentscheid der anwesenden Mitglieder in einer
offiziellen Sitzung.
(Diese muss mit einem Vorlauf von mind. 3 Tagen vorangekündigt werden und
kann durch jedes Mitglied beim Gildenführer beantragt werden)

3. Alle die in die Vereinigung aufgenommen werden wollen erhalten
zunächst eine Anwartschaft für zwei Monate

4. Will der Anwärter nach dieser Frist als Vollmitglied übernommen werden
wird über die Aufnahme abgestimmt.
Sollte die Übernahme zum Vollmitglied abgelehnt werden, so muss dies von den
anderen Mitgliedern begründet werden.
Auf Wunsch der Abstimmungsberechtigten kann die Anwartschaft verlängert
werden.

5. Bei Entscheidungen die während der Anwartschaft eines Anwärters festzulegen
sind hat der Anwärter kein Stimmrecht, allerdings darf er seine Meinung mit
vertreten.

6. Der Gildenstein steht für alle Mitglieder „Frei“ zugänglich.

7. Sollte ein Mitglied die Vereinigung verlassen wollen, so kann er es ohne
Ehrverlust oder Sanktionen der Verbliebenen tun.
Für den Ausschluss eines Vollmitglieds bedarf es einer 2/3 Mehrheit aller
anwesenden Mitglieder.

8. Der Gildenführer ist bei ausscheiden automatisch das älteste Gildenmitglied.

Geschrieben und bekanntgegeben von den Gildengründern

Naut Blasebalg, Gildenführer der FvM
Gloin Bergwacht, Rechte Hand der FvM
Merdoc Holzohr, Linke Hand der FvM
Gespeichert
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »