+  DragonCastle Freeshard Forum
|-+  Rassenforen
| |-+  Drow
| | |-+  RP
| | | |-+  Was bisher geschah(zusammenfassung von gestern und nach dem "Kriegs2 topic)
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Drucken
Autor Thema: Was bisher geschah(zusammenfassung von gestern und nach dem "Kriegs2 topic)  (Gelesen 1697 mal)
Cyber_Angel
Ritter
****

Karma: 21
Beiträge: 378
Chars: Pandora_de_Finex


Die Hand ist das Werkzeug der Seele...

Profil anzeigen
« am: 21. August 2007, 18:19:02 »

*Was bisher geschah*

Das Herreslager ist endlich fertig, die Insel wurde erkundet und wieder einmal versammelte sich das Duskryn Haus im Zelt , des Heereslagers.
Seltsame Dinge schienen zu geschehen, eine Visoela die Yathrin hatte einen seltsamen Traum, und auch eine andere Schülerin Quilinta hat der Yathallar, von diesem Traum erzählt, doch war nur Visoela im Zelt anwesend , und sie beschlossen zu warten, das Quilinta noch dazu kommt. Da es sich um Rätselhafte alt Deshinet Wörter handelte, waren die Drow sehr ratlos.

Es wurde auch noch einmal aufgegriffen, das Elandrial die Herrscherin der Drow, sauer sei wegen den Sklaven, das Leder, das Eisen und dem Gold, was noch fehlte, da  eine Höhle unterhalb Winds gefunden wurde, auch hier einigten sich die Drow, wenn sich eine Gelegenheit ergibt, nicht lange zu zögern und direkt zu Handeln.

Was noch besprochen wurde, war die Erkundete Insel, was machen sie mit dem Troll und dem Orkhäuptling?
Nach einem langen Gespräch der Drow, hat die Mehrheit entschlossen, das die Trolle und der Ork mit seinem Stamm , der eingesperrt, gerettet werden soll und den Drow treu zur Seite, in Zeiten des Krieges stehen muss. Jedoch, wussten die Drow, das diese Kreaturen sehr eigenwillig sind, und errinerten sich an die alte Geschichte von der verstorbenen Yathallar und der nie wieder aufgetauchten Ilharess, auch sie wollten einst das die Trolle und Orks den Drow dienen, und machten sich auf die Suche nach dem Gegenständen die sie fesselten sollten.

Wir jedoch wussten nicht wo wir anfangen sollten. Doch war bekannt, das all das Hab und Gut der verstorbenen Yathallar, in ihrer Grabstätte liegt.

So machten die Drow sich auf den Weg, südöstlich nach Cove , zu einem Waldstück.
Dort angekommen war ein Friedhof, mit verfluchten Seelen die einst das Grab versuchten zu schänden, mussten die Drow sich durch kämpfen, angekommen in der Grabstätte, lag ein Buch dort.

Die Yathrinen schienen gut daran zu tun, alles in ihrer Macht stehende zu verhindern das dieses Grab geschändet wird. Und nur der Ware Erbe der Yathallar, könne den Wächter der verstorbenen Rufen, in dem sie Blut auf das Buchtropfen lässt, und den Hausnamen 3x rufe. Dank Visoela, die Tochter der Yathallar, war dies geschaft, doch hatten die Drow ein weiteres Hinderniss, sie verlangten ein Wort,  was sie in den folgenden Zeilen schrieben war:“..Ein Bauer war gerade auf seinem Feld, als ein Pferd auf ihn zu kam. Sekunden später war er spurlos verschwunden. Wie ist dies möglich?“.Jedoch hatten sie nur 2 versuche, scheitert der erste so wird der Wächter Dämon sie versuchen zu Töten.  Die Drow dachten lange nach, und einigten sich auf „Magie“.
Sie riefen den Dämon, und sagten ihm das Wort, dieser überlegte länger, und fing an zu brüllen. Ein  langer Kampf ergab sich, bis der Dämon blutend zu Boden viel. So war die Frage ob die Drow es ein 2tes mal versuchen sollten. Nach langem hin und her Rätsel kamen sie auf das Wort „Schach“.
Wieder riefen sie, einen Wächter, und diese mal siehe da, öffnete sich eine Schatulle, und das hab  und gut wurde der Erbin übergeben, darunter war ein Tagebuch , der Verstorbenen und ein Stab mit vielen zieren, an dem Stab schien eine Windung zu sein. Alle machten sich wieder auf den Weg zurück und liesen den Abenteuerlich Tag ein Abenteuer sein
...

*Fortsetzung folgt*
Gespeichert

Non scholae, sed vitae discimus (Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. )
Cyber_Angel
Ritter
****

Karma: 21
Beiträge: 378
Chars: Pandora_de_Finex


Die Hand ist das Werkzeug der Seele...

Profil anzeigen
« Antwort #1 am: 22. August 2007, 17:46:08 »

*II Was bisher geschah*

Unruhige Nächte durchzog das Lager der Drow, zufällig entdeckten Sie, ein erneut auftauchendes Zeichen, diesmal auf der Hand eine Veldruks,  von Nerevarh Duskryn, er erzählte von einer Gestalt die altes Deshinet sprach, und einer Karte, auf der deutlich zu sehen war, das jemand die Aufopfernde Wege nahm, durch den  gefährlichen Pass von Karnaugh, nach  Terot Skitas, der Veldruk erzählte und Rasch handelten die Drow und machten sich über einen andern Weg, nach Tero Skitas, dort angekommen wurde ein Uraltes überwuchertes Lager gefunden, nach dem die Sklavin Jannine alles hat in flammen aufgehen lassen, konnten sie ein Burg zur Hälfte bergen, was Aufzeichnungen von jemand unbekanntes, waren, jedoch waren wichtige Informationen in den halb verbrannten Papieren, eines davon war ,dass die verstorbene Yathallar sich auf den Weg in die Verlorenen-Landen machte, über den Verspers Friedhof. So taten sie es gleich, und eilten los, die Duskryn, hatten keine mühe es zu suchen, und fanden den weg zu den Verlorenen-Landen sofort.

Sich umsehend, fanden sie einen Irrlicht der eine seltsame dunkle Aura ausstrahlte. Sie näherten sich dem und vor diesem Irrlicht lag ein altes Stück Pergament, wieder standen die Drow vor einem Geheimnisvollem Rätsel, die Yathallar schien, alles abgesichert zu haben damit niemand an ihre Schriften dran kam, doch hätte sie auch mit Gesellen Ihres gleichen  Rechnen müssen, die es mit kleinen Schwierigkeiten schafften, und so kamen die Drow an das erste Tagebuch der Yathallar, wo drin stand welchen Weg sie eingeschlagen hatten, und Dilynrae Duskryn


*Fortsetzung folgt*
Gespeichert

Non scholae, sed vitae discimus (Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. )
Seiten: [1] Drucken 
« vorheriges nächstes »